Verein

Wie es anfing

Bei der Gewerbeschau in Blender im Jahr 2001 gab der damalige Samtgemeindebürgermeister Hans Schröder den Anstoß zur Gründung der GDS. Damals regte er an, eine übergreifende Gemeinschaft von Selbstständigen für die ganze Samtgemeinde Thedinghausen zu schaffen. Zu diesem Zeitpunkt gab es 4 Gemeinschaften von Selbstständigen die ihre eigenen regionalen Ziele vertraten.
Von da an begannen die Vorstände dieser Selbstständigen-Gemeinschaften aus Thedinghausen, Blender, Morsum und Riede, eine Intensivierung des schon seit Jahren bestehenden guten Kontaktes voranzutreiben. Gerade bei gemeindeübergreifenden Themen wie dem Hochwasserschutz und einem Engagement in den Schulen waren schnell Ziele ausgemacht, die man nur gemeinsam sinnvoll verfolgen konnte.

Der Zusammenschluss

Aus der sich daraus ergebenden engen Kooperation der Gemeinschaften wurden Ende 2004 immer konkretere Planungen zu einem Zusammenschluss. Dabei wurde der Verlust der Identität der einzelnen Mitgliedsgemeinschaften sicherlich am kontroversesten diskutiert. Die Gemeinschaften aus Morsum, Thedinghausen und Blender haben sich dann mehrheitlich für einen Zusammenschluss ausgesprochen.
Am Mittwoch, dem 1. Februar 2006 war es dann endlich soweit – die GDS, die Gemeinschaft der Selbstständigen in der Samtgemeinde Thedinghausen wurde bei der Gründungsversammlung im Gasthaus Schröder in Thedinghausen aus der Taufe gehoben. Mit knapp 40 Gründungsmitgliedern wurden die Erwartungen bereits am ersten Abend übertroffen. Die Mitgliederzahl ist seitdem kontinuierlich angestiegen. Derzeit haben wir ca. 100 Mitglieder.

Was wir tun

In erster Linie geht es um die Verfolgung unserer gemeinsamen Interessen innerhalb und außerhalb unserer Samtgemeinde. Hier verfolgen wir mehrere Interessengebiete.
Zum einen die Außendarstellung einer starken Gemeinschaft von unterschiedlichsten Handels- und Gewerbebetrieben in der Öffentlichkeit. Dies sind natürlich die Medien wie Zeitung und Radio, sowie gemeinsame Ausstellungen in Form von Gewerbeschauen, Frühjahrs- und Weihnachtsmärkten die unter unserer Leitung durchgeführt werden.
Ein weiterer wesentlicher Bereich ist die Zusammenarbeit mit unseren politischen Vertretungen in denen für uns verantwortlichen Gremien, wie Gemeinden, Samtgemeinde und Landkreis. Themen wie Infrastruktur aber auch Arbeits- und Ausbildungsplätze stehen hier ständig im Fokus.
Nicht zu vergessen: das gesellige Miteinander und die fortwährende Kommunikation mit unseren Mitgliedern sowie im Vorstand und den verschiedenen Festausschüssen.

Beitrittsformular

Das Beitrittsformular als PDF zum Download (einfach auf das Bild klicken)

Diese Website nutzt Cookies (auch von Drittunternehmen) um Ihnen einen besseren Service hier bieten zu können. Einstellungen Ok

Avada Theme

Für eine bessere Darstellung